logo

Mitglied werden

Bitte den heruntergeladenen, ausgefüllten Mitgliedsantrag an folgende E-Mail Adresse schicken: office@beautyclub-austria.at
Mitgliedsanträge

privat

Verein/Unternehmen

+43 (0)680 2423041

Am Kräutergarten 6, Ober-Grafendorf

office@beautyclub-austria.at

Folge uns

Top
Ins Reine bringen - Beauty Club Austria
fade
6184
post-template-default,single,single-post,postid-6184,single-format-standard,mkdf-bmi-calculator-1.0,mkd-core-1.1,wellspring-ver-1.6,mkdf-smooth-scroll,mkdf-smooth-page-transitions,mkdf-ajax,mkdf-grid-1300,mkdf-blog-installed,mkdf-header-standard,mkdf-sticky-header-on-scroll-down-up,mkdf-default-mobile-header,mkdf-sticky-up-mobile-header,mkdf-dropdown-default,mkdf-search-dropdown,mkdf-side-menu-slide-with-content,mkdf-width-470,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Ins Reine bringen

Beauty Club Austria / Allgemein  / Ins Reine bringen
Frühjahrsputz, Tipp von Beauty Club Austria

Ins Reine bringen

Frühjahrsputz für Körper, Geist und Haushalt

Die Tage werden wieder länger, erste Frühlingsblumen leuchten auf den Wiesen, die Natur erwacht. Sonnenstrahlen durchfluten die Zimmer – und bringen den Lurch in den Ecken so richtig schön zur Geltung. Jetzt ist es Zeit für den Frühjahrsputz!

Doch nicht nur die Wohnung freut sich über frischen Wind, auch Geist und Körper brauchen regelmäßig Zuwendung. Die Frühlingsstimmung erleichtert uns den Neuanfang, wir fühlen uns gleich fröhlicher und entspannter. Ohne inneren und äußeren Ballast steht einem Neuanfang nichts mehr im Wege.
Also: Raus aus dem Winterschlaf, die Frühjahrsmüdigkeit überspringen und einfach durchstarten!

Frühjahrskur mit Wildkräuter

Die Weihnachtskekse zeigen sich an den zwei, drei Kilos mehr auf der Waage, die sportliche Motivation ist noch im Winterschlaf und irgendwie fühlen wir uns einfach „unrund“ – eine Frühjahrskur hilft dem Körper angesammelten Winterballast abzubauen.

Praktische Tipps dazu gibt Siegrid Hirsch in ihrem Ratgeber „Frühjahrskur mit heimischen Wildkräutern“ (Freya-Verlag): Über drei bis sechs Wochen sollte man täglich eine oder mehrer Zubereitungen aus den Wildpflanzen genießen. Das müssen auch keine großen Mengen sein, die normale Ernährung muss dabei nicht umgestellt werden. Die Pflanzen können dabei als Tee, Frischpflanzsaft, Kräutersuppe, Gemüse, Salat oder Smoothie eingesetzt werden.

Wildpflanzen der Frühjahrskur enthalten

  • Bitterstoffe, welche die Produktion der Verdauungssäfte anregen ätherische Öle, die Galle und Leber stärken
  • Flavonoide, die auf die Gefäße wirken und Kreislaufstörungen entgegenwirken
  • Kieselsäure
  • wassertreibende Saponine, die besonders gut für die Entschlackung geeignet sind
  • Vitamine, essenzielle Spurenelemente, Enzyme und Mineralsalze, die unsere Zellstrukturen aufbauen und Bausteine für Stoffwechselprozesse sind.

Bestes Beispiel: Bärlauch

Ideal für die Frühjahrskur ist Bärlauch, der nahe Verwandte des Knoblauchs. Er hat die gleiche Wirkung gegen Verkalkung wie sein großer Bruder, das wurde wissenschaftlich bestätigt. Bärlauch erweitert und reinigt die Blutgefäße, besonders die der Beine und des Gehirns. Er regt die Lebertätigkeit an, ebenso den Gallenfluss. Bärlauch desinfiziert Magen und Darm, ist antiseptisch und fäulniswidrig.

Eine Bärlauchkur kann den Cholesterinspiegel nachweislich senken, ebenso den Blutdruck, wenn er zu hoch ist. Außerdem hat er Einfluss auf Fettstoffwechselstörungen, die heute schon recht häufig vorkommen. Also das beste Kraut für eine Frühjahrskur!

Bärlauch, Foto: Pixabay

 

Ballast entsorgen

Wäschestapel warten darauf gebügelt zu werden, alte Zeitschriften stapeln sich neben der Couch und die Skijacke verbraucht auch noch Platz auf der Garderobe. Mittlerweile ist es bewiesen, dass diese Stapel blockierend auf unsere Psyche wirken und ständig ein schlechtes Gewissen verursachen. Bei den alten Kelten galt Schmutz als Versteck der Dämonen, umso gründlicher wurde darum die Behausung im Frühjahr gereinigt.

Marie Kondo hat mit „Magic Cleaning“ zu diesem Thema einen Klassiker geschrieben, unzählige neue Ratgeber überfluten den Markt.
Die Auswirkungen, die das konsequente Ausmisten auf unser Denken und sogar auf unsere Persönlichkeit hat, sind tatsächlich erstaunlich. Der Generalangriff auf das alltäglich Chaos samt Altlasten in den Schränken macht uns zu selbstbewussten, zufriedenen und ausgeglichenen Menschen. Probieren Sie es aus!
In einer unaufgeräumten Wohnung lebt ein unaufgeräumter Geist. Ausmisten schafft also nicht nur mehr Platz, sondern ordnet auch die Gedanken.

Einfach und effektiv

Nach dem Ausmisten ist dann natürlich auch noch kurzer Prozess für Staub, Schmutz und Co. angesagt. Im Idealfall mit möglichst natürlichen Mitteln. Putzmittel im DIY-Style sind gefragt. Mit Essig, Natron, Flüssigseife oder Schmierseife haben schon unsere Omas den ganzen Haushalt gepflegt und geputzt.

Auch wenn es oft schwer fällt – am besten geht es nach dem Motto alles sofort wegwischen. Nur so ist der Aufwand und die benötigte Menge an Putzmittel gering. An die Putztücher, fertig, los! Noch ein Tipp am Rande: Alte T-Shirts und Polos saugen fantastisch, es muss nicht immer ein neues Tuch sein. Upcycling geht auch hier!

Machen Sie Ihren Körper und Ihren Alltag fit für den Frühling – Sie werden dadurch Ihr Lebensgefühl deutlich heben, versprochen!

Frischekick-Checklistfür den Frühling

Sonne tanken! Tageslicht produziert stimmungsaufhellende Endorphine und ist wichtig für das Glückshormon Serotonin

  • regelmäßige Bewegung in der Natur
  • auf den Schlafrhythmus achten
  • viel trinken – Wasser, Tee
  • Zeit für sich selbst einplanen
  • ausmisten
  • lachen!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.